Der Zimmermann
Wir arbeiten nicht nur mit Holz, sondern kennen uns auch mit vielen anderen Materialien aus und wissen sie kunstvoll zu verbauen. Zu den traditionellen Zimmermannsarbeiten wie Dachstuhlbau, Holz-Treppenbau sowie dem Innenausbau kommen der Ingenieurholzbau und der Holzrahmenbau hinzu.
Ein zusätzlicher Leistungsbereich ist die Herstellung von Schalungen für Betonbauteile – sowohl aus Holz als auch mittels Fertigschalungen.

Leistungen

  • Entwurf, Herstellung, Montage und Instandhaltung von Bauwerken, Bauwerksteilen, Fertigbauwerken, Fertigbauwerksteilen und Treppen aus Holz, Holzwerk- und Trockenbaustoffen.
  • Herstellung und Montage von Verschalungen, Lattungen und Verkleidungen aus Holz, Holzwerk- und Trockenbaustoffen an Außenflächen mit allen funktionsbedingten Schichten sowie an Innenflächen ohne Innenausbau.
  • Ausführung von Akustik- und Trockenbauarbeiten.
  • Ausführung von Tiefbauarbeiten für Hafen-, Wehr- und Wasserbauten, von Gründungen und Rammungen sowie Pfahl- und Schwellenrosten.
  • Herstellung und Zusammenbau von Lehrgerüsten und Betonschalungen.
  • Herstellung und Aufstellung von Arbeits- und Schutzgerüsten, Einfriedungen und Absperrungen.
  • Herstellung von Abfangungen und Absteifungen.
  • Durchführung von Holzschutzarbeiten.

Zünftige Gesellen

Auf der Walz
Die Zimmerleute sind im heutigen Bauhandwerk eine der wenigen Berufsgruppen, die noch sehr viel Wert auf ihre Traditionen legen, insbesondere auf die Wanderjahre, die so genannte „Walz“. Von den in schwarzer Cordkluft, Manchesterjacket und -weste gekleideten jungen Gesellen mit Schlapphut, Wanderstab und Bündel, sind nur noch einige Hundert pro Jahr in Europa und Übersee unterwegs. Früher waren die Straßen voll von ihnen. Heute pflegen vor allem die Handwerkervereinigungen dieses alte Brauchtum. „Sprich ihn an, spendier ihm ein Bier und lass dir von seinen Erlebnissen auf der Walz erzählen“.